Ita in Kamerun in guten Händen

Januar 2019

Ita ist zurück in Afrika.

François Yoboh hat ihn im Oktober in seine Heimat zurück begleitet.

Da er dort nicht weiter betreut werden konnte, hat er für Ita einen Platz bei einer Partnerorganisation der NOMA-HILFE-SCHWEIZ in Kamerun gefunden. Bei der Stiftung Weccare wurde er nun für kleinere Unterhaltsarbeiten angestellt, kriegt dafür einen kleinen Lohn, Kost und Logis und die weitere Betreuung.

Wichtig ist die weitere Betreung vor allem, damit seine neu erstellte Nase nicht wieder zuwächst und damit er lernt sein Gesicht und seinen Mund zu gebrauchen.

Hier ein Bild von Ita mit einer Betreuerin bei Weccare. Wenn man bedenkt, wie man ihn vor eineinhalb Jahren aufgefunden hat ...

Alle News

Zurück