Archiv 2011

*************************************************

Seit Ende November läuft ein kombinierter zweiwöchiger chirurgischer Einsatz (24.11. - 08.12.13) in Ouagadougou, Burkina Faso, mit anschliessenden Therapien (07. - 15.12.13). Dieser Grosseinsatz ist möglich, weil mehrere NoNoma-Organisationen zusammenarbeiten:

"Sentinelles" sucht, pflegt und hilft Nomapatienten in Burkina Faso und besonders im Niger. Weil aus Sicherheitsgründen nicht im Niger operiert werden kann, bringen die Pfleger und Therapeuten ihre Patienten nach Burkina Faso, wo sie operiert werden. Weitere Nomapatienten aus Burkina Faso kommen dazu, so dass voraussichtlich 25 Patienten von der kostenlosen plastisch-rekonstruktiven Chirurgie und nachfolgenden Therapien profitieren können.

Die Patienten aus Burkina Faso werden gefunden, gepflegt, gemeldet, vor und nach der OP versorgt von verschiedenen lokalen Partnerorganisationen (NGO). Darunter sind "la Maison de Fati", "Sentinelles, Burkina", "Assoc. Persis", "Centre Nopoko" und weitere.

Die Genfer Chirurgen-Vereinigung "AEMV" stellt mit Dr. Brigitte Pittet eine sehr erfahrene Chirurgin mit erprobtem Team; operiert wird im Schiphra Hospital.

"PhysioNoma" stellt vom 7. - 15. Dezember zwei Orthophonistinnen/Physiotherapeutinnen für die postoperative Versorgung der Kinder, zur Weiterbildung des einheimischen und angereisten nigrischen Personals und um jedem operierten Kind seine individuellen Physiotherapie-Übungen zu lehren.

NOMA-HILFE-SCHWEIZ finanziert das Projekt.


"Ensemble pour Eux" behält die Uebersicht, koordiniert Chirurgen und Spital, rekrutiert Pflegerinnen, Animatrices und organisiert das Verbrauchsmaterial.

Weil alle NoNoma-NGOs kleine spezialisierte Organisationen sind, kann (nur) durch vereinte Zusammenarbeit ein solch umfassendes Projekt durchgeführt werden. Dabei hat jede NGO eine wichtige Funktion inne, ohne die es nicht ginge. Das zusätzliche Ziel und der Vorteil solcher Kooperationen ist, dass die Involvierung einheimischer NGOs sowie die Vernetzung aller NGOs untereinander gefördert werden.

Unter dem Kapitel "Projekte" werden Sie ab 2014 Reporte und Bilder dazu finden.

**************************************************

Am 31. Oktober fliegt ein Chirurgen-Team für einen einwöchigen Einsatz nach Guinea-Bissau und am 24. November ein Team für einen zweiwöchigen Einsatz nach Burkina Faso. 

Unter dem Kapitel "Projekte" werden Sie nach Rückkehr dieser Freiwilligen die Reporte und Bilder dazu finden.

Eine einfache Gesichtsoperation kostet pro Kind durchschnittlich "nur" ca. € 1'000, weil die medizinischen Teams und Helfer sich in ihren eigenen Ferien gegen Noma einsetzen.

**************************************************

Genehmigte Jahresrechnung und Jahresbericht 2012 online.

**************************************************

Die Website der INTERPLAST-Switzerland ist online.

INTERPLAST Organisationen gibt es in vielen Ländern, nun auch in der Schweiz!

Bei den INTERPLAST Operationsteams handelt es sich um erfahrene Plastische Chirurgen, Anästhesisten und OP-Schwestern. Diese stellen ihren Urlaub zur Verfügung und helfen den mittellosen Menschen in Entwicklungsländern unentgeltlich mit plastischer und rekonstruktiver Chirurgie.

NOMA-HILFE-SCHWEIZ ist froh und dankbar, dass die Experten von INTERPLAST SWITZERLAND sich zugunsten von Noma-Betroffenen einsetzen: erstmals im April im von uns mitfinanzierten Noma Center in Guinea-Bissau!

**************************************************

1. März 2013
Wir gratulieren unserem Mitgründer und Patron

Bertrand Piccard 

zum Geburtstag und wünschen ihm alles Gute!

Dr. med. Bertrand Piccard am 25.03.10 in Erlenbach:
Gratis-Diaschau und Vortrag für die Öffentlichkeit über seine weltumspannende Rekord-Ballonfahrt, über die Krankheit Noma und das neue zukunftsweisende Projekt Solar Impulse .

**************************************************